Getrocknete Kichererbsen

Kichererbse (Cicer arietinum)

Die Kichererbse (Cicer arietinum) zählt zur Familie der Hülsenfrüchte. Sie ist durch Züchtung entstanden und kommt nicht natürlich vor. Die Wildform stammt aus dem Mittelmeerraum.

Cicer arietinum wächst einjährig und kann, je nach Sorte und Standort, zwischen 30 und 100 Zentimeter hoch werden. Sobald ihre Samen reif sind, stirbt die Pflanze, wie das auch bei den verwandten Bohnen, Erbsen und Linsen der Fall ist.

Kichererbsen Pflanzen
So sehen Kichererbsen-Pflanzen aus. Ihr Anbau im Garten ist nicht aufwendiger als der von Erbsen oder Bohnen.

Für die menschliche Ernährung genutzt werden die beigen, braunen, grünen oder schwarzen Samen der Kichererbse. Sie schmecken kernig-nussig. Da sie mit ungefähr 20 % viel Eiweiß enthalten sättigen sie langanhaltend und eignen sich gut für die vegetarische und vegane Ernährung.

Kichererbsen sind getrocknet, geröstet, als Mehl oder Konserve im Supermarkt, Bio- oder Asialaden zu erhalten. Kichererbsensprossen und -snacks werden ebenfalls angeboten.

Kichererbsen
Grüne und beige Kichererbsen

In der Küche sind Kichererbsen vielseitig verwendbar, die bekanntesten Gerichte dürften Hummus und Falafel sein. Aus ihnen lassen sich aber auch Pfannkuchen, Pürees und Aufstriche, Suppen, Eintöpfe oder Bratlinge herstellen.

Kichererbsensprossen
Sprossen aus beigen, braunen und grünen Kichererbsen. Die Samen keimen schnell, bei Zimmertemperatur sind die Sprossen bereits nach 2 Tagen essbar.

Sorten

Die beigen bis goldgelben, braunen, grünen oder schwarzen Samen der Kichererbse sind zwischen 5 und 15 Millimeter groß. Ihre Größe richtet sich nicht nur nach der Sorte, sondern nach Wasser, Boden und Nährstoffangebot.

beige Kichererbsen
Die beigen oder goldgelben Kichererbsen sind die populärsten.
braune Kichererbsen
Nicht ganz so bekannt wie die beigen, sind die braunen Kichererbsen. Sie können leicht mit den gerösteten beigen Kichererbsen verwechselt werden.
grüne Kichererbsen
Grüne Kichererbsen können in der Küche verwendet werden wie die beigen oder braunen.
schwarze Kichererbsen
Schwarze Kichererbsen verlieren durch das Einweichen oder Kochen ihre Färbung und sind anschließend nur noch braun.