Einweichen

Kichererbsen einweichen
Fun Fact: Kichererbsen knacken beim Einweichen.

Kichererbsen müssen vor dem Kochen nicht eingeweicht werden. Es bietet aber 2 Vorteile, wenn es trotzdem gemacht wird. Ihre Garzeit verkürzt sich auf 20 bis 30 Minuten und sie sind in der Konsistenz weniger mehlig. Samen die nicht gewässert wurden, benötigen 40 bis 60 Minuten bis sie weich sind.

Die Einweichdauer beträgt zwischen 6 und 10 Stunden.

Zum Einweichen kann Salzwasser verwendet werden mit einer Konzentration von 2 bis 3 Gramm Salz je Liter Wasser. So erhalten die Kichererbsen mehr Aroma. Ihre Garzeit verlängert sich dadurch nicht.

Es lassen sich übrigens auch Kichererbsen-Sprossen in Salzwasser anziehen. Auch mit Linsen und Erbsen funktioniert diese Art der Aromatisierung.

Dürfen Kichererbsen im Einweichwasser gekocht werden?

Kichererbsen sollten nicht im Einweichwasser gekocht werden. Sie enthalten Phasin, ein unverdauliches und giftiges Lektin (Protein/Eiweiß). Phasin kann Blähungen sowie Übelkeit verursachen.

Durch das Kochen werden das Phasin und die anderen Lektine zerstört oder so verändert, dass sie für uns bekömmlich sind.

Aufgrund der Lektine, das gilt auch für Sprossen von anderen Hülsenfrüchten, sollten Kichererbsensprossen roh nur in geringen Mengen verzehrt werden – wenn überhaupt.

Kichererbsen-Sprossen
Sprossen von grünen und braunen Kichererbsen.